Stellenausschreibung

Sachbearbeiter/in Drittmittel

Stellenausschreibung Sachbearbeiter/in Drittmittel

Über uns

Die Fachhochschule der Polizei ist als Bildungsdienstleister u. a. verantwortlich für das Studium und die Ausbildung von Polizeianwärterinnen und -anwärtern im Vorbereitungsdienst sowie für die gesamte polizeiliche Weiterbildung im Land Brandenburg. Der weitläufige Campus in Oranienburg ist gut zu erreichen und bietet ein angenehmes Arbeitsumfeld. Kantine, Bibliothek und Sportmöglichkeiten stehen genauso wie eine gute technische Infrastruktur (z. B. WLAN) zur Verfügung. Freundliche und motivierte Kolleginnen und Kollegen arbeiten bereichsübergreifend vertrauensvoll zusammen und freuen sich auf Ihre Unterstützung. Aufgabenbezogene Qualifizierungsmöglichkeiten bieten Ihnen die Möglichkeit, im Rahmen der Personalentwicklung Ihre Kompetenzen zu schärfen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird u. a. durch eine flexible Arbeitszeit unterstützt. Auch ein Eltern-Kind-Büro steht für den Bedarfsfall zur Verfügung. Überzeugen Sie sich von den Vorzügen der FHPol als Arbeitgeber auch auf der Internetseite www.fhpolbb.de.

Wir suchen

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet für ein Jahr am Dienstort Oranienburg im Präsidialbereich

eine/n Sachbearbeiter/in Drittmittel

in Vollzeit, bewertet nach Entgeltgruppe 9 TV-L.

Die Stellenausschreibung richtet sich ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die bisher in keinem Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Brandenburg standen.

Ihr Aufgabengebiet

  • Drittmittelförderung
    • Beratung über Fördermöglichkeiten und Rahmenbedingungen von nationalen und internationalen Forschungsförderprogrammen, insbes. aus dem Nationalen Sicherheits-forschungsprogramm des BMBF und dem Programm „Horizont 2020“ der Europäischen Union
    • Unterstützung bei den Beantragung von Fördermitteln
    • Finanzielle und administrative Beratung, Abrechnung und Controlling von Forschungs-projekten der FHPol gegenüber der EU
    • Bewilligung und Verwendungsnachweisprüfung für Zuwendungen, insbes. im Rahmen der Förderung von Sicherheitspartnern des Landes Brandenburg sowie von Gemeinden
  • Erasmus+-Koordinator/in
    • Information und Beratung zu Erasmus+ Mobilitäten und Projekten
    • Akquise und Verwaltung von Finanz- und Fördermitteln der Erasmus+ Projekte einschließ-lich Finanzabwicklung und Berichtswesen gegenüber den Nationalen Agenturen
    • Koordination der Auszubildenden-, Studierenden- und Personalmobilitäten
    • Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen, Förderorganisationen und in Netzwerken
  • Sicherheitsforschung
    • Ansprechpartner für Forschungsprojekte der Polizei des Landes Brandenburg

Anforderungen

  • die Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder ein abgeschlosse­nes Studium mit dem Abschluss Diplom (FH) oder Bachelor im Studiengang „Öffentliche Verwaltung“, „Betriebswirtschaft“ oder einem inhaltlich vergleichbaren Studiengang
  • gute Kenntnisse der deutschen und europäischen Förderpolitik sowie der relevanten Förderprogramme/-instrumente
  • Kenntnisse des Zuwendungsrechts und der Drittmittelförderung sind wünschenswert
  • Englisch-Sprachkenntnisse, mindestens B 2
  • Fähigkeit zum konzeptionellen und strukturierten Arbeiten
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative, Flexibilität
  • Interkulturelle Kompetenz und stark ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • sichere PC-Kenntnisse in Office-Standardanwendungen (Word, Excel, Outlook)

Das Aufgabengebiet ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bewerbungen von Frauen wird besonders gern entgegengesehen.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessiert?

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.

Einsendung

Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitszeugnisse etc.) per E-Mail an

personaldezernat.fhpol [at] polizei.brandenburg.de

oder an folgende Anschrift

Fachhochschule der Polizei
des Landes Brandenburg

Dezernat Personal
Bernauer Straße 146
16515 Oranienburg

Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden um ihre Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten.

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Kosten, die Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht ersetzt werden.

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2018.

Rückfragen

Bei Rückfragen können Sie sich an

Herrn Sebastian Krah
Leiter des Präsidialbereiches 2
Tel.: +49 (0) 3301 850 2020

oder an

Frau Jana Zschoche
Dezernat Personal
Tel.: +49 (0) 3301 850 2111

wenden.

Link zur Seite Erasmus+

 

Netzwerk Studienqualität Brandenburg

 

Link zum Projekt Projekt TARGET

Folgen Sie uns auf:

Link zum Facebook-AuftrittLink zum Twitter-AuftrittLink zum GooglePlus-AuftrittLink zum Youtube Channel der FHPolBB