Stabsstelle Fördermaßnahmen

Englisch

Die Stabsstelle

B  -  Beratung und
A  -  Antragsunterstützung
F  -  bei Fördermaßnahmen

wurde mit Wirkung vom 29.07.2013 an der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg (FHPol BB)  eingerichtet und ist für Drittmittel-Förderungen zuständig.

Sie befasst sich mit der Analyse und Bewertung der finanziellen Fördermöglichkeiten für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Kriminalitätsbekämpfung sowie mit der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr im Rahmen der Zuständigkeiten der Abteilung 4 des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK BB) auf EU-Ebene.

Sie unterstützt die Polizeibehörde und -einrichtungen (MIK BB/Abteilung 4, Polizeipräsidium des

Landes Brandenburg, Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg, Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg, Gemeinsames Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit) sowie die Landesschule und Technische Einrichtung für den Brand- und Katastrophenschutz (LSTE)  bei:

  • der Auswahl,
  • der Antragstellung,
    z. B. der Endfertigung von Förderanträgen,
  • der Durchführung und
  • dem Abschluss relevanter Fördermaßnahmen,
    z. B. der Fertigung notwendiger Berichte gegenüber den Zuwendungsstellen während der Durchführung und zum Abschluss von Drittmittelvorhaben.

Im Fokus der St BAF stehen die Fördermöglichkeiten des EU-Fonds ISF (Internal Security Fund) als „dem EU-Polizeifonds“, die Interreg-Kooperationsprogramme (Interreg VA Brandenburg/Polen, Interreg VA Polen/Sachsen, Interreg VA Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen, Interreg VB Baltic Sea Region, Interreg VB Central Europe, Interreg Europe), das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation HORIZONT 2020 sowie das nationale Sicherheitsforschungsprogramm der Bundesregierung „Forschung für die zivile Sicherheit“.

Außerdem ist die St BAF Ansprechpartnerin für folgende Fördermöglichkeiten:

  • ELER - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes
  • ESF - Europäischer Sozialfonds
  • EFRE - Europäischer Fonds für die regionale Entwicklung
  • MobiproEU - Sonderprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
  • Mauerfonds - Deutscher Fonds für die ostdeutschen Länder und Berlin
  • RGU - EU-Programm für Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft
  • EU-Finanzierungsinstrument für den Katastrophenschutz
  • FöRLKatSÜ 2015/2016 - Brandenburger Förderrichtlinie Katastrophenschutzübungen
  • Stiftungen usw.

Darüber hinaus gehören zu den Aufgaben der St BAF:

  • die Koordination der Polizeilichen Sicherheitsforschung im Land Brandenburg,
  • die Drittmittelstelle für Forschungsprojekte und vergleichbare Vorhaben, einschließlich Drittmittelrecherche, Unterstützung bei der Antragstellung sowie der finanziellen und administrativen Abwicklung von Forschungsprojekten,
  • das Monitoring nationaler und internationaler Forschungsergebnisse,
  • die Durchführung der Förderverfahren für Maßnahmen im Rahmen der Fachstrategie Kommunale Kriminalprävention sowie
     

Ihre Ansprechpartner/innen:

Leiterin der St BAF:

Silvia Schirrmeister
Tel.:  +49 (0) 3301 850-2040
Mail: silvia.schirrmeister [at] fhpolbb.de

Dezernent der St BAF:

Sebastian Krah
Tel.: +49 (0) 3301 850-2042
Mail: sebastian.krah [at] polizei.brandenburg.de

           
Sachbearbeiterinnen der St BAF:

Elke Parzyjegla
Tel:  +49 (0) 3301 850-2041
Mail: elke.parzyjegla [at] fhpolbb.de

Tanja Meyer
z. Z. anderweitige Verwendung

 

Link zur Seite Erasmus+

 

Netzwerk Studienqualität Brandenburg

 

Link zum Projekt Projekt TARGET

Folgen Sie uns auf:

Link zum Facebook-AuftrittLink zum Twitter-AuftrittLink zum GooglePlus-AuftrittLink zum Youtube Channel der FHPolBB