Artikel

Frühjahrseinstellung 2017 an der FHPol

Neueinstellung 2017

(FHPol) Am 03.04.2017 haben 176 junge Frauen und Männer bei einer feierlichen Veranstaltung an der Fachhochschule der Polizei ihre Ernennungsurkunden zu Polizeianwärterinnen und -anwärtern erhalten.

Außerdem begann für 26 Polizeiangehörige des mittleren Dienstes, darunter ein Angehöriger der Polizei des Deutschen Bundestages, der Aufstiegslehrgang für den gehobenen Polizeivollzugsdienst.

Das Eröffnungsmusikstück „A Tribute to Elvis“ inspirierte Präsident Grieger in seiner Begrüßungsrede zu einigen Analogien. „Don´t be cruel“ kann als ein Apell verstanden werden, Menschen nicht grausam zu behandeln, sondern ihnen im zukünftigen Beruf zu helfen. Mit dem Titel „Can´t help falling in love“ hingegen verbindet er den Wusch, dass alle Anwärterinnen und Anwärter den Herzenswunsch entwickelt, ein guter Polizist bzw. eine gute Polizisten zu werden.

Herr Grieger gab einen kurzen Ausblick auf den bevorstehenden Durchbruch der „Schallmauer von 1000“. Mit unseren „Neuen“ lernen nunmehr 951 Anwärterinnen und Anwärter der verschiedenen Einstellungsjahrgänge zeitgleich in Ausbildung und Studium. Auch wenn es hier und da eng werden wird, so wird es an der Qualität der Ausbildung keine Abstriche geben. In den anspruchsvollen Programmen werden alle begleitet – den Weg gehen muss aber jeder selbst gehenund von Anfang an am Ball bleiben.

Der Minister des Innern und für Kommunales, Karl-Heinz Schröter, zeigte sich positiv gestimmt, ob des regen Interesses der Medienvertreter an dieser Ernennungsveranstaltung. Ein Fernsehteam von n-tv wird unsere Anwärterinnen und Anwärter für eine längere Reportage begleiten und hat - wie auch ein Fernsehteam des rbb - festliche Momente und einige Statements eingefangen.

Einen besonderen Dank sprach der Minister für die Auswahl der Anwärterinnen und Anwärter aus, denn er wisse, wie schwer es ist, die Plätze zu füllen. Mit den neuen Zielzahlen für die Polizei ergibt sich insbesondere für die FHPol der Anspruch, die hohe Qualität der Ausbildung zu halten und so maßgeblich Verantwortung für die Zukunft der Polizei zu übernehmen. An die neuen Anwärterinnen und Anwärter gerichtet betonte er zudem, dass der Beruf des Polizisten ganze Kerle und selbstbewusste und starke Frauen erfordert - mit starken Persönlichkeiten, mit Herz und Verstand, mit Empathie und Cleverness, mit Klugheit und Teamgeist, mit Mut und Entschlossenheit und Liebe zum Beruf.

Mit dem Wunsch nach 2 ½ bzw. 3 Jahren einen ausgezeichneten Jahrgang mit einer Abbruchquote von nicht mehr als 5% verabschieden zu können, gab Minister Schröter folgende Worte mit auf den Weg: „Sie werden mit Fleiß und Beharrlichkeit die Ziele der Ausbildung erreichen – Sie schaffen das!“

Zwei junge Anwärter des gehobenen Dienstes, die am heutigen Tage Geburtstag haben, konnten sich zusätzlich über einen Blumenstrauß aus den Händen des Präsidenten Herrn Grieger freuen.

Der Veranstaltung wohnten ebenfalls 23 ehemalige Feldjägerfeldwebel bei, die ihre Ausbildung an der FHPol bereits abgeschlossen haben und am heutigen Tage in einer Veranstaltung des Polizeipräsidiums an der FHPol zu Lebenszeitbeamten ernannt wurden.

Auch wir wünschen viel Erfolg für Ausbildung, Studium und den Aufstieg und hoffen sehr, so viele wie möglich erneut auf die Bühne bitten zu können, wenn es darum geht, die Abschlusszeugnisse in Empfang zu nehmen.

Link zur Seite Erasmus+

 

Netzwerk Studienqualität Brandenburg

 

Link zum Projekt Projekt TARGET

Folgen Sie uns auf:

Link zum Facebook-AuftrittLink zum Twitter-AuftrittLink zum GooglePlus-AuftrittLink zum Youtube Channel der FHPolBB