Artikel

Erasmus+ Austausch mit der Polizei des Kosovo

Die Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg (FHPol BB) und die Akademie für öffentliche Sicherheit in Vushtrii, Kosovo, können bereits auf eine mehrjährige Erfahrung gegenseitiger Austausche zu Bildungsmaßnahmen zurückblicken, die von der Europäischen Union im Rahmen des Erasmus+ Programms gefördert wurden.

Auch in diesem Jahr fand eine solche Austauschmaßnahme statt. In der Zeit vom 28. Mai bis 1. Juni 2018 nahmen 17 Angehörige der Polizei des Kosovo an der FHPol in Oranienburg an einem vom Leiter des Internationen Zentrums, Herrn Schmidt, durchgeführten Seminar „Verhalten in Extremsituationen“ teil.

Die Seminarteilnehmer setzten sich überwiegend aus Führungskräften mit langjähriger Berufserfahrung in der Polizei des Kosovo zusammen. Sie gaben nach Abschluss des Austausches an, durch das Seminar wertvolle Kenntnisse gewonnen zu haben, die sehr gut für die teilweise äußerst schwierige polizeiliche Arbeit im Kosovo genutzt werden können. Gleichzeitig erfolgte durch die Seminarteilnahme ein Ausbau der fachspezifischen Englischkenntnisse sowie der interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmer.

Die Drittmittelstelle des Präsidialbereiches 2 unterstützte die Austauschmaßnahme durch umfangreiche organisatorische Maßnahmen in Bezug auf das Zustandekommen des Austausches, die Erstellung der Grant Agreements und Mobility Agreements, Fertigung von Teilnahmezertifikaten, Auszahlung der Fördermittel und Abrechnung der Maßnahmen im Rahmen des Erasmus+ Programmes der EU.