Artikel

Am 30. Oktober und 01. November 2018 wurde an der FHPol geschnuppert

Vortrag durch einen Mitarbeiter vom WAD

Erneut bot sich den Teilnehmenden des Schnupperstudiums die Gelegenheit, authentische Einblicke in das dreijährige Bachelorstudium des gehobenen Polizeivollzugsdienstes zu erlangen.

Die insgesamt über 100 „Schnupperstudierenden“ nahmen zusammen mit Anwärterinnen und Anwärtern an regulären Vorlesungen zum Strafrecht, Verkehrslehre oder Kriminologie teil. Dabei waren sie nicht nur Zuhörende, sondern hatten auch die Möglichkeit, sich mit ihrem aktuellen Wissensstand in die jeweilige Thematik einzubringen: “Wie kann die Polizei präventiv gegen Alkoholkonsum im Straßenverkehr vorgehen?“ oder „Wie ist eigentlich ein Diebstahl definiert?“.

Während der anschließenden Mittagspause und des folgenden Campusrundgangs war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch ausreichend Zeit, um das persönliche Gespräch mit Studierenden zu suchen und einen Eindruck vom Campusleben auf dem Gelände der Fachhochschule zu erhalten.

Den Tagesabschluss bildete ein Vortrag des Auswahldienstes rund um die Bewerbung bei der Polizei Brandenburg. Hier konnten dann auch die allerletzten Fragen beantwortet werden.

Ausblick:

In den Winterferien 2019 werden wieder zwei Tage Schnupperstudium angeboten. Da die Polizei des Landes Brandenburg nicht nur Karrieremöglichkeiten im gehobenen sondern auch im mittleren Polizeivollzugsdienst eröffnet, wird es in den Sommerferien zudem die Möglichkeit geben, in die zweieinhalbjärige Polizeiausbildung hinein zu schnuppern.

Die Anmeldungen erfolgen wie immer rund einen Monat zuvor im Internet auf der Karriere-Website unter www.polizei-brandenburg-karriere.de oder der Website der Fachhochschule unter www.fhpolbb.de.

 

Robert Bechmann
Pressesprecher